Kosten und Nutzen

Schnell & zuverlässig

Im günstigsten Fall verkehrt LCRT zwischen den Stationen mit konstant 60 km/h und erzielt bei gleichem Stationsabstand die gleiche Durchschnittsgeschwindigkeit wie eine U-Bahn (oberes Ende der blauen Balken im Diagramm). Enge Kurven in dicht bebauten Stadtvierteln verrusachen eine Fahrzeitverlängerung von jeweils etwa 15 Sekunden, dies ergibt bei einer engen Kurve pro Kilometer eine Geschwindigkeitsreduktion um 1-3 km/h. Selbst eine sehr ortsbildfreundliche Variante ohne physische Barrieren längs der Straße und mit nur 40 km/h Höchstgeschwindigkeit (unteres Ende der blauen Balken im Diagramm) bietet kürzere Reisezeiten als die meisten konventionellen Straßenbahnen.
Unabhängig vom Geschwindigkeitsniveau garantiert die völlige Unabhängigkeit vom Straßenverkehr zuverlässige Intervalle und Reisezeiten und reduziert den Bedarf an Reservefahrzeugen.

Kosteneffizienz

Die Baukosten pro LCRT-Streckenlänge bewegen sich aller Wahrscheinlichkeit nach in einem Bereich von 1/4 bis 1/3 einer in offener Tieflage errichteten U-Bahn. Die bedeutendsten Einsparungseffekte sind:
  • Stationen auf Straßenniveau, in ihrer Bauweise so einfach wie Straßenbahnhaltestellen
  • Kurze Längen von Unterführungen und Überführungen verglichen mit durchgehend in Tief- oder Hochlage angelegten U-Bahnen.
  • Geringe bauliche Aufwände dank der geringen Aushubtiefe der Unterführungen bzw. der geringen Höhe der Überführungen.
Selbst wenn der Preis pro Fahrzeug aufgrund der größeren Fahrzeuglänge (technische Einrichtungen an den Fahrzeugenden statt am Dach) höher ausfällt, wird dies in Bezug auf die gesamten Rollmaterialkosten durch die höhere Durchschnittsgeschwindigkeit und somit einengeringeren Fahrzeugbedarf überkompensiert.